Mechanische Fertigung – ein besonderes Know-How

CMS Automatisme baut Sondermaschinen für die Pharma- und Medizin-Branche
10 Februar 2021

Mechanische Fertigung – ein besonderes Know-How

Unsere Stärke: Kompetenzen kombinieren

Der Maschinenpark von CMS Automatisme ermöglicht die Herstellung von komplexen Werkstücken (fräsen, bohren, drehen, justieren, Oberflächen- und Wärmebehandlung…). Dank der Kombination des Know-hows und der Erfahrung unserer Mitarbeiter können wir unterschiedliche Anforderungen erfüllen und die Produktion hochwertiger mechanischer Teile sicherstellen!

Und ab in den Ofen

Bei der Herstellung der folgenden mechanischen Teile haben wir S355 brenngeschnittene Stahlteile verwendet, die verschiedene Herstellungsphasen durchlaufen haben. Um eine bessere Fräsqualität zu gewährleisten, haben wir das Teil zum Spannungsabbau durch einen Ofen geführt. Dieser Wärmebehandlungsvorgang ermöglicht eine strukturelle Homogenisierung des Materials. Das Entfernen von inneren Spannungen aus dem Material vor der Bearbeitung des Teils sorgt für eine Stabilisierung des Materials während den nachfolgenden Fertigungsvorgängen. Dadurch reagiert das Teil besser und das Fräsen ist präziser . Beim Spannungsarmglühen, auch „Stabilisierungsglühen“ genannt, wird das Material lange auf 600 °C erhitzt und dann nach einem geeigneten Abkühlzyklus wieder abgekühlt. Das Teil wurde dann auf einer 5-Achs-Fräsmaschine DMU 75 Monoblock bearbeitet und dann für den letzten Schliff auf eine 3 Achs-Maschine.

> Unser Service im Bereich Mechanische Fertigung

Eine effiziente Bearbeitungsfolge !

Dank der 3 Techniker für Arbeitsvorbereitung von CMS Automatisme, wird die Bearbeitung der Teile im Vorfeld vorbereitet, um unseren Maschinenpark optimal zu nutzen. Sie definieren zuerst die Bearbeitungsfolge, die chronologische Liste der Fertigungsstufen des Teils je nach Personal und maschinellen Ressourcen des Werks. Für die nebenstehenden Teile war die Bearbeitungsfolge aufgrund der Maßen besonders komplex. Die Spanneisen mussten demnach angepasst werden. Die Techniker definieren dann welche Maschine je nach Hub und Werkzeug für jeden Bearbeitungsvorgang geeignet ist. Mit dieser Vorgabe programmiert der Techniker per CAO (Computer Aided Manufacturing) die Bearbeitungszentren, die er zur Realisierung des Teils braucht. Unsere Techniker verwenden dafür die Software TopSolid V7, die die Berechnung komplexer Algorithmen für die Qualitätsfertigung ermöglicht.

Comments are closed.